Kurzgeschichten und Science Fiction

Blick in die Zukunft

Es hatte sehr stark gewittert, ein Blitz schlug ganz nahe bei mir ein, so das ich geblendet war, und eine Weile nichts sehen konnte.
Als ich wieder zu mir kam und die Augen öffnete, sah alles ganz anders aus als vorher.
Es war alles anders, die Autos fuhren nicht auf Rädern, sondern sie schwebten ca 50cm über der Strasse.

Gegenüber war eine große Halle, welche vorher nicht dort war. Aus dieser Halle kamen undefinierbare stampfende Geräusche. Was war geschehen? Ich muß es wissen, also ging ich hinüber zur Halle, öffnete die Tür und ging hinein, und was sahen meine, immer noch etwas geblendeten Augen? Mehrere lange Tischreihen, an denen viele Humanoide Roboter standen und elektronische Bauteile herstellten und anschließend zu Computern zusammenbauten.

Eine Frau kam auf mich zu und fragte mich, was ich hier wollte. Ich erzählte ihr von dem Vorfall mit dem Blitzeinschlag und sagte ihr, das plötzlich alles anders ist. Wir gingen ein paar Schritte weiter, dann sah ich einen Kalender an der Wand, mir blieb fast das Herz stehen, der Kalender zeigte das Datum: 4.Juni 2024. Irgedwie bin ich durch diesen Energieausbruch in der Zukunft gelandet.

Ich sagte ihr: mein Name ist Chewbacca und wer sind sie? Ich bin Ubidu, und arbeite hier schon viele Jahre, vor 10 Jahren hatten wir hier ausschließlich menschliche Mitarbeiter.

Aber heutzutage geht alles Computergesteuert mit Robotern, Materie-Umwandler und Replikatoren.

Alles schön und gut, aber wie komme ich wieder zurück in meine Zeit? Darauf wusste Ubidu auch keine Antwort.

Na gut, dann bleibe ich eben im Jahr 2024 und warte auf den nächsten Blitzeinschlag.

Aber kein Gewitter kündigte sich an.
 

Zurück aus der Zukunft

Nachdem ich auf seltsame Weise durch das Raum-Zeit-Kontinuum in das Jahr 2024 teleportiert wurde, werde ich nur noch von einem Gedanken beherrscht: wie komme ich wieder zurück in meine Zeit.
Ich muß zurück, denn schließlich will ich mir nicht selbst begegnen.

Es ist eine große Stadt, ich kenne sie, aber doch ist mir vieles fremd, vor 10 Jahren sah alles etwas anders aus.

Nochmal zurück in die Halle zu Ubidu, um sie zu fragen wo sich die Firma "CYBERTRANS" befindet, denn diese Firma hat ein Verfahren entwickelt, die Anfänge liegen schon 12 Jahre zurück, mit dem man durch die Zeit reisen kann.
Ubidu sagte mir: Im Westen der Stadt, das Gebäude mit den 5 großen sechseckigen Türmen, am besten, du nimmst einen Gleiter ( das sind die Autos ohne Räder und bewegen sich auf einem Prallfeld) dann bist du in 15 Min. am Ziel.

Ich bedankte mich, rief einen Gleiter, stieg ein, nannte das Ziel,die Turbine gab ein pfeifendes Geräusch von sich und ab ging es mit sehr hoher Geschwindigkeit, kein Fahrer, nur per Autopilot,(gut, das die Gleiter einen Andruckabsorber haben, sonst wäre mir fast die Luft weggeblieben).

Der Gleiter erreichte das Ziel,ein gewaltiges Gebäude am Ende der Fahrbahn. Eine mechanische Stimme ertönte: CYBERTRANS, 4.Turm, 116.Etage. Ich stieg aus, ging in's Gebäude und zielstrebig zum Fahrstuhl. Fehlanzeige: Fahrstuhl gibt es nicht mehr, sondern das sind nun Antigravitationslifte, na gut, dann trau ich mich mal, machte einen Schritt in den Lift und wurde durch Aufhebung der Schwerkraft sanft nach oben gezogen. in der 116. Etage angekommen, verließ ich dieses neuartige Transportmedium.

Da, die vierte Tür, ein goldfarbenes Schild mit der Aufschrift "Cybertrans-Reisen".

Ich trat ein.

Eine überaus langbeinige Blondine trat auf mich zu, das waren die längsten Beine, die ich je gesehen hatte, und fragte nach meinen Wünschen. "Ich will nach Hause" war alles was ich noch herausbekam.

"Welches Jahr, welcher Monat, welcher Tag, welche Uhrzeit, welcher Ort"?

"Jahr 2014, Monat Juni, Tag 4, Uhrzeit 15:25, O-Fehn, Hoffmannstr.2" antwortete ich.

"Kommen sie mit" sagte dann die langbeinige, "wir gehen zum Zeit-Transmitter".
Zeit-Transmitter? kenne ich nicht,na toll, noch was neues.

Wir betraten einen Raum, hell erleuchtet, in der Mitte stand eine runde Plattform mit einem Torbogen.
"Stellen sie sich auf die Plattform, genau unter den Torbogen". Ich tat, wie mir geheißen.

Die hübsche langbeinige betätigte eine Schaltkonsole, Blitze zuckten über den Torbogen, dann wurde es dunkel.....
Als es wieder hell wurde....... Ich war wieder zu Hause in meiner Zeit.

©by J.Schüler

Beeindruckender Rundgang durch die Enterprise-D


Star Trek: Beeindruckender Rundgang durch die Enterprise-D